Stade – Neugeborenes Mädchen in Stade auf dem Gelände des Stadeum ausgesetzt – Polizei sucht leibliche Mutter

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Stade -Stade (NI) – Am Freitagabend zwischen 18:30 h und 19:45 Uhr wurde in Stade auf dem Gelände des Stadeum in der Schiffertorstraße von bisher unbekannten Personen ein neugeborenes Baby ausgesetzt.

Das kleine Mädchen hatte Glück im Unglück und verdankt sein Leben einem aufmerksamen Paar, das dort auf dem Parkplatz sein Auto abgestellt hatte, um dann weiter in die Innenstadt zu gehen.

Die couragierten Stader hatten das Geschrei des Babys gehört, es gesucht, auf einer Grünfläche aufgefunden und sofort den Notruf gewählt. Der kurze Zeit später eintreffende Stader Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens konnten die in ein rotes Handtuch eingewickelte, mit einem blau-weiß gestreiften Hemdchen und einer Windel bekleidete Kleine dann nach der Erstversorgung in die Kinderintensivstation des Elbeklinikums einliefern.

Das kleine Mädchen hat sich zwischenzeitlich erholt und es geht ihm gut. Wenn es nicht gefunden worden wäre, hätte es nach Angaben der Ärzte vermutlich die Nacht im Freien nicht überlebt.

Da sich bisher noch keine Mutter oder sonstige Verwandte gemeldet haben, ist die Polizei nun auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und fragt:

“Wer kann sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben oder wem ist eine Frau aufgefallen, die möglicherweise bis Freitag schwanger war und nun kein Neugeborenes hat? Wer weiß, wem das hier abgebildete Handtuch, das Hemdchen und der Schnuller gehört?”

Gegen die bisher noch unbekannte leibliche Mutter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Aussetzung eingeleitet.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215.

Polizeiinspektion Stade

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion