Trier – Stadt Trier dankt für Unterstützung – Sachspenden derzeit nicht benötigt

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – (mic) Bei der Stadt Trier sind im Laufe des Tages bereits zahlreiche Sachspenden für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe eingegangen – so viele, dass derzeit keine weiteren Spenden benötigt werden.

Über das Bürgertelefon 718-1817 haben außerdem mehrere Betriebe Unterstützung bei den Aufräumarbeiten angeboten, von denen die Stadtverwaltung auch teilweise schon Gebrauch gemacht hat. Bürgermeisterin Elvira Garbes, deren Dezernat die Betreuung der Evakuierten übernommen hat, sagt: „Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist wirklich überwältigend. Ein großer Dank an alle, die uns spontan so unterstützt haben. Derzeit werden aber keine weiteren Sachspenden benötigt. Die Menschen sind gut versorgt.“

Wer noch weiter helfen kann, kann Geld für die Opfer aus Ehrang spenden. Bei der Caritas-Stiftung „Zeichen der Hoffnung“ gibt es ein Konto, auf dem unter dem Stichwort „Hochwasserhilfe“ gespendet werden kann. Die Kontodaten: Pax-Bank Trier, IBAN: DE55 3706 0193 3017 0100 17, GENODED1PAX .

***
Presseamt Trier