Unterland / Hohenlohe – Warnmeldung der Polizei: Enkeltrickbetrüger wieder auf JAGD nach Senioren

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Warnmeldung -Unterland / Hohenlohe (BW) – Die Senioren im Unterland scheinen inzwischen vorbildlich auf der Hut zu sein. Obwohl seit über einer Woche wieder die so genannten Enkeltrickbetrüger aktiv sind und zahlreiche ältere Bürgerinnen und Bürger im Stadt- und Landkreis Heilbronn sowie im Hohenlohekreis entsprechende Anrufe erhielten, fiel niemand auf die Lügner herein.

Die Unbekannten beginnen ihre Gespräche oft mit den Worten: „Rate Mal, wer hier spricht“ oder „Hallo Oma, ich bin`s“. Wenn das Opfer darauf hereinfällt geht es weiter mit der Darstellung einer angeblichen Notlage, wegen der Anrufer dringendst Geld braucht. Oft meldet sich der Anrufer mehrere Male.

Die Betrüger sind so frech, dass sie ihr Opfer sogar zur Bank schicken, wenn diese sagen, sie haben kein Geld zuhause. Das Polizeipräsidium Heilbronn hofft, dass die Seniorinnen und Senioren weiterhin so misstrauisch bleiben wie zu Beginn dieser offensichtlich neuen Serie von Trickbetrügeranrufen.

Auch wenn ein Angerufener geneigt ist, dem Anrufer zu glauben, sollte zunächst ein anderer Verwandter gefragt werden, was dieser dazu meint. Geld, Schmuck und Wertsachen an einen angeblichen Boten, also eine fremde Person abzugeben, geht gar nicht.

Solche Anrufe sollte umgehend der Polizei mitgeteilt werden.

OTS: Polizeipräsidium Heilbronn

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion