Entspannungsshop-Klick-Hier

ASCHAFFENBURG – STADT ERÖFFNET „FIEBER-AMBULANZ“ – START 20. APRIL

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Aschaffenburg -.jpgASCHAFFENBURG – Ab Montag, 20. April, öffnet in der Glattbacher Straße 43 (ehemalige Praxis Dr. Weigand) die „Fieber-Ambulanz“ für die Stadt Aschaffenburg. Diese Schwerpunktpraxis steht ausschließlich COVID 19-Patienten und -Verdachtsfällen offen. Damit sollen die Arztpraxen im Stadtgebiet unterstützt und entlastet werden. Wichtigstes Ziel ist, die Durchmischung von COVID 19-Verdachtsfällen und positiv Getesteten mit sonstigen Patienten zu vermeiden

Mobile Patienten mit typischen Symptomen einer Corona-Erkrankung (insbesondere Husten und Fieber, neu aufgetretene Kurzatmigkeit sowie gegebenenfalls Halskratzen, Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall und Schüttelfrost) oder solche, die bereits positiv getestet wurden, können sich in der „Fieber-Ambulanz“ melden, wenn sie ärztliche Hilfe benötigen. Auch Hausärzte können bzw. sollen entsprechende Patienten zur „Fieber-Ambulanz“ schicken. Eine Überweisung ist nicht nötig.

Die Fieber-Ambulanz ist vorerst von Montag bis Freitag von 9-12 sowie 14-17 Uhr geöffnet (ausgenommen gesetzliche Feiertage). Eine Terminvereinbarung unter der der Rufnummer 06021-9201030 ist erbeten, um aus Gründen des Infektionsschutzes eine bestmögliche zeitliche Verteilung der Patienten zu erreichen

Die Koordinierung der Ärzte und Dienste übernimmt der Versorgungsarzt der Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) Aschaffenburg-Stadt, Daniel Merten, mit seinem Stab. Die Praxis wird durch niedergelassene Hausärzte aus Aschaffenburg im Wechsel besetzt.

***
Stadt Aschaffenburg

Nach oben