Koblenz / Ahrweiler – Aktuelles zur Lage im Kreis Ahrweiler

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Koblenz / Ahrweiler – Nach derzeitigem Stand erhöht sich die Zahl der bestätigten Todesopfer der Unwetterkatastrophe im Landkreis Ahrweiler auf 98, die Anzahl der verletzten Personen liegt bei 670. Vermisstenmeldungen werden weiterhin rund um die Uhr unter der Rufnummer: 0800-6565651 entgegengenommen. Im Zuge des Unwetters kommt es weiterhin zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Landkreis Ahrweiler. Nach derzeitigem Stand (17.07.2021/16:00 Uhr) sind die folgenden Straßen gesperrt bzw. nur eingeschränkt befahrbar:

– A61 Fahrbahnverengung (einspurig) zwischen Rastplatz Goldene Meile und Dreieck Sinzig
– B9 Ahrbrücke Sinzig vollgesperrt
– B266 ab Sinzig bis Heimersheim gesperrt
– B257 ab Adenau bis Ahrbrück, sowie an Altenahr vorbei bis Kalenborn gesperrt
– B258 NRW bis Müsch gesperrt
– L73 Antweiler bis Schuld gesperrt
– L76 NRW bis Kreuzberg gesperrt
– L85 Kesseling bis Niederheckenbach gesperrt
– L90 Herschbach bis Kesseling gesperrt
– K29 Ahrbrück bis Lind gesperrt

Wir bitten weiter darum, das Katastrophengebiet weiträumig zu umfahren, denn auch auf Ausweichrouten kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Rettungswege müssen für die eingesetzten Kräfte freigehalten werden, diese dürfen nicht behindert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-0
E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

***

Polizeipräsidium Koblenz

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020