Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Deutsche Presseschau -Presseschau – Düsseldorf (NRW) – Krankenstand: Behördenmitarbeiter sind in NRW deutlich häufiger krank als Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft. Das geht aus dem neuen Krankenstandsbericht des NRW-Innenministeriums hervor, der in der kommenden Woche im Landtag vorgestellt wird und der Rheinischen Post (Freitagausgabe) vorliegt.

Demnach ging der Krankenstand (Anteil der Krankentage an den regulären Arbeitstagen) in der Landesverwaltung (334.319 Mitarbeiter inklusive Schuldienst) im vergangenen Jahr zwar leicht von 7,82 Prozent auf 7,16 Prozent zurück. Er lag aber zugleich deutlich über dem bundesweit durchschnittlichen Krankenstand aller Arbeitnehmer.

Das ergibt sich aus einem Vergleich mit einschlägigen Studien, wie sie etwa die Krankenkassen jährlich vorlegen. So weist die Techniker Krankenkasse für 2016 eine durchschnittliche Krankenquote von 4,18 Prozent aus und die DAK von 3,9 Prozent.

www.rp-online.de

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/10/Mittelrhein-Tageblatt-Newsportal-Deutsche-Presseschau-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/10/Mittelrhein-Tageblatt-Newsportal-Deutsche-Presseschau--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutsche Presseschau08.12.2017,Aktuell,Gesundheit,Großer Krankenstand,in NRW-Verwaltung,Nachrichten,News,Presseschau,Rheinische PostPresseschau - Düsseldorf (NRW) - Krankenstand: Behördenmitarbeiter sind in NRW deutlich häufiger krank als Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft. Das geht aus dem neuen Krankenstandsbericht des NRW-Innenministeriums hervor, der in der kommenden Woche im Landtag vorgestellt wird und der Rheinischen Post (Freitagausgabe) vorliegt.Demnach ging der Krankenstand (Anteil der Krankentage...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt