Schwabach – Totschlag: Tragischer Ausgang einer heftigen Schlägerei – Zeugenaufruf

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Zeugenaufruf -SCHWABACH (BY) – Eine Schlägerei unter mutmaßlichen Osteuropäern forderte heute Morgen (29.09.2019) ein Todesopfer. In diesem Zusammenhang sucht die Kripo Schwabach nach drei Beteiligten dieser Auseinandersetzung.

Nach bisher vorliegender Erkenntnislage kam es gegen 02:25 Uhr in der Nördlichen Ringstraße zu einer Schlägerei, an der vier Personen beteiligt gewesen sein sollen. Bisher steht fest, dass im Laufe dieser Auseinandersetzung ein 36-jähriger Pole auf die Straße stürzte und liegenblieb. Unmittelbar danach überrollte ihn ein heranfahrender Pkw. Die drei anderen Personen ergriffen sofort die Flucht.

Obwohl ein Notarzt sehr schnell vor Ort eintraf, gelang es am Ende nicht, das Leben des 36-Jährigen zu retten. Er verstarb noch vor Ort.

Das geflüchtete Trio wird wie folgt beschrieben:

1. Unbekannter: 35 – 40 Jahre alt, groß, Glatze, trug blauen Jogginganzug
2. Unbekannter: 25 – 30 Jahre alt, schlank, bekleidet mit schwarzem Kapuzenoberteil und schwarzer Jacke in Kunststoffoptik
3. Unbekannter: 25 – 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze, kurze Haare, dunkel gekleidet

Nach Zeugenangaben flüchteten die Männer in Richtung Innenstadt. Alle Beteiligten sollen der Sprache nach aus Osteuropa stammen.

Die Schwabacher Mordkommission hat noch am frühen Morgen die Ermittlungen aufgenommen und hat nachfolgende Fragen:

1. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet?
2. Wem sind in Schwabach vor der Tatzeit vier Männer aufgefallen, die möglicherweise einen heftigen Streit hatten?
3. Wer hat drei Männer nach 02:25 Uhr in Schwabach gesehen, die in Richtung Innenstadt gelaufen oder gerannt sind?
4. Möglicherweise hielten sich alle vier Beteiligten vor dem Geschehen in einer Gaststätte auf. Wer kann hierzu Angaben machen oder hat entsprechende Beobachtungen gemacht (z. B. Verlassen der Gaststätte)?

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 – 3333.

***
Polizei Mittelfranken

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion