bpol-hro-person-von-eurocity-erfasst
Evakuierung des Zuges – Foto: Bundespolizei

Weselsdorf (MV) – Zu einem tödlichen Zusammenprall mit einer Person kam es heute Nachmittag den 02.12.2017 gegen 14:20 Uhr an der Schnellfahrstrecke von Berlin nach Hamburg in der Nähe der Ortschaft Weselsdorf.

Nach Mitteilung durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG meldete der Triebfahrzeugführer des EC 176, dass er offensichtlich mit dem Zug eine Person erfasst hat. Trotz unverzüglich eingeleiteter Schnellbremsung konnte der Zusammenprall nicht mehr verhindern werden.

Die Strecke wurde ab 14:23 Uhr beidseitig gesperrt und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen um 19:39 Uhr wieder frei gegeben. Von den ca. 360 Zuginsassen wurde niemand verletzt. Diese wurden gegen 18:00 Uhr über einen auf dem Nachbargleis bereitgestellten Zug evakuiert.

Neben den Beamten der Bundespolizei, kam der Kriminaldauerdienst der Landespolizei, die Feuerwehr und der Notfallmanager der Deustchen Bahn zum Einsatz. Die Ermittlungen zum tragischen Sachverhalt dauern an.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/bpol-hro-person-von-eurocity-erfasst.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/12/bpol-hro-person-von-eurocity-erfasst-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsMecklenburg-VorpommernPolizei02.12.2017,Aktuell,erfasst und getötet,Lokales,Mecklenburg-Vorpommern,Nachrichten,News,Person von Eurocity,Polizei,WeselsdorfWeselsdorf (MV) - Zu einem tödlichen Zusammenprall mit einer Person kam es heute Nachmittag den 02.12.2017 gegen 14:20 Uhr an der Schnellfahrstrecke von Berlin nach Hamburg in der Nähe der Ortschaft Weselsdorf.Nach Mitteilung durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG meldete der Triebfahrzeugführer des EC 176, dass er offensichtlich...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt