Kaiserslautern – Aktionstage Demenz Stadt und Landkreis Kaiserslautern

Vom 2. September bis 27. Oktober 2016 finden, rund um den Welt-Alzheimertag in Stadt und Landkreis Kaiserslautern die Aktionstage Demenz statt

Extra-Stadtportal - Kaiserslautern -Kaiserslautern (RLP) – Die diesjährigen Aktionstage Demenz halten für Betroffene, Angehörige und Fachpublikum vom 2.September bis zum 27. Oktober 2016 wieder ein breites Angebot bereit. Auf mehreren Veranstaltungen bietet das seit 2004 bestehende Netzwerk und seine Akteure ein vielfältiges und informatives Programm. Neben den Informationen über das Krankheitsbild Demenz und Entlastungsmöglichkeiten soll auch der Isolierung und Ausgrenzung Demenzbetroffener entgegengewirkt werden. Einige Veranstaltungen richten sich daher auch besonders an demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen.

Eröffnet werden die Aktionstage Demenz am 2. September mit dem Start eines Demenzkurses für Angehörige. „Entspannter Umgang mit Demenz“ lautet der Titel der Kursreihe, die jeweils an vier Freitagnachmittagen von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr im AWO Seniorenhaus „Alex-Müller“ stattfindet.

Nächster Programmpunkt ist ein Filmabend im Union-Kino Kaiserslautern am 4. September um 18 Uhr. Die preisgekrönte Tragikomödie „Am Ende ein Fest“ nimmt sich mit viel schwarzem Humor den Themen Sterbehilfe, Demenz und Tod an. Einführen in den Film wird Prof. Dr. med. Georg Adler, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz. Am Infostand im Kinofoyer stehen die Fachkräfte aus dem Netzwerk Demenz für Gespräche zur Verfügung.

Helga Rohra, Deutschlands bekannteste und selbst von einer Demenzerkrankung betroffene Aktivistin, erhielt ihre Diagnose vor neun Jahren. Seitdem engagiert sie sich für die Belange von Demenzbetroffenen und kämpft für eine Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft. 2014 wurde sie für ihren Einsatz mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet. Am 6. September kommt sie aus München nach Kaiserslautern und liest aus ihren beiden Büchern. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Scheune des Theodor-Zink-Museums Kaiserslautern. Musikalisch umrahmt wird die Lesung am Klavier von Florian Lapport, Schüler der Emmerich-Smola Musikschule. Der Buchladen „Blaue Blume“ aus Kaiserslautern wird die Veranstaltung mit einem Büchertisch bereichern.

Im weiteren Verlauf beteiligen sich drei stationären Pflegeeinrichtungen aus Kaiserslautern mit Vortragsangeboten an den Aktionstagen:
So bietet Fachberaterin Birgit Mai am 09. September um 18 Uhr einen Vortrag zum Thema „Umgang mit Aggressionen“ im Alten- und Pflegeheim ZOAR an. Am 12. September folgt ein Vortrag zum Thema „Möglichkeiten der Ergotherapie bei Demenz“ mit der Referentin Selina Anger von der Ergotherapie Lüdicke im AWO Seniorenhaus „Alex-Müller“, Beginn 17 Uhr. Das Wohn- und Pflegeheim Kessler-Handorn greift am 15. September um 18 Uhr das Thema „Demenz und Sucht“ auf. Antonia Siracusa und Heidi Sauerbaum aus dem Fachteam der auf Demenz spezialisierten Einrichtung referieren und stehen auch für Fragen zur Verfügung.

Die Eröffnungsfeier der Tagespflege Pfeifertälchen des Arbeiter-Samariter-Bundes Kaiserslautern findet am 16. September von 14 bis 17 Uhr statt. Mit 24 Betreuungsplätzen soll diese Einrichtung Angehörige von Menschen mit Demenz entlasten und den Betroffenen einen Ort der Entspannung und Begegnung bieten. Das Fest ist für alle geöffnet und lädt ein, sich über das neue Entlastungsangebot in einer entspannten Atmosphäre zu informieren.

Im Landkreis Kaiserslautern wird am 21. September der Dokumentationsfilm „Viele Abschiede“ gezeigt. Der Film stellt durch persönliche Portraits und authentische Geschichten das Leben alter Menschen mit Demenzerkrankung und ihrer Angehörigen dar. Beginn ist um 18 Uhr beim Deutschen Roten Kreuz Kaiserslautern-Land e.V. in Landstuhl, Am Feuerwehrturm 6.

Der Abschluss der Aktionstage findet aus terminlichen Gründen erst am 27. Oktober statt. Dem Netzwerk Demenz ist es gelungen, Prof. Dr. Tobias Hartmann, den Leiter des 2008 gegründeten Deutschen Instituts für Demenzprävention der Universitätsklinik des Saarlandes für einen Vortrag zu gewinnen. Im Stiftskeller der Stadtsparkasse Kaiserslautern referiert er ab 18 Uhr zum Thema „Prävention von Demenz“. In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit der Frage ob und wenn ja wie sich das Risiko einer Demenzerkrankung mindern lässt. Eingehen wird er insbesondere auf die sogenannte „Sekundärprävention“, eines der noch jungen Forschungsthemen im Institut für Demenzprävention.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen im Rahmen der Aktionstage ist kostenfrei!

Eine vollständige Übersicht und Details zu allen Veranstaltungen sind dem Informationsflyer zu den Aktionstagen Demenz (erhältlich bei allen Netzwerkpartnern) oder im Internet unter www.kaiserslautern.de zu finden.

Auskünfte erhalten Sie auch am Telefon unter 0631/800 93 116 (Netzwerk Demenz) und 0631/ 365 – 2280 (Psychiatriekoordination der Stadt Kaiserslautern).

____________________________________________
Text: Stadtverwaltung Kaiserslautern
Referat Organisationsmanagement
– Pressestelle –
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!

 

Einladung zum perfekten Doggy-Dinner