Hallo Rheinland-Pfalz - Ludwigshafen - Aktuell -Ludwigshafen – Heute, 8. September 2016, kam es gegen 10:00 Uhr bei BASF SE in Ludwigshafen im Werksteil Nord zu einem Produktaustritt. Bei Wartungsarbeiten traten über einen undichten Flansch aus einer Leitung rund 50 Liter Salzsäure aus.

Drei BASF-Mitarbeiter und ein Mitarbeiter einer externen Firma wurden vorsorglich in der Ambulanz der BASF untersucht und konnten wieder in den Betrieb zurückkehren. Mit Hilfe von Wasserwerfern schlug die BASF-Feuerwehr die Salzsäure-Dämpfe nieder. Die undichte Leitung wurde abgedichtet.

Die BASF-Umweltmesswagen waren innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs und stellten in unmittelbarer Umgebung des Betriebs leicht erhöhte Messwerte fest.

Salzsäure ist im Sicherheitsdatenblatt folgendermaßen gekennzeichnet:

• Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
• Kann die Atemwege reizen.
• Kann gegenüber Metallen korrosiv sein

Salzsäure ist Ausgangsstoff für zahlreicher chemische Produkte.

Die zuständigen Behörden sind informiert.

***
Text: BASF SE, Registered Office: 67056 Ludwigshafen, Germany

Das könnte was für Sie sein ...

Ludwigshafen - BASF: Produktaustritt im Werksteil Nordhttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/09/Hallo-Rheinland-Pfalz-Ludwigshafen-Aktuell-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/09/Hallo-Rheinland-Pfalz-Ludwigshafen-Aktuell--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellLudwigshafenRheinland-Pfalz08.09.2016,Aktuell,BASF,Hinweis,Ludwigshafen,Nachrichten,News,Produktaustritt im Werksteil Nord,Rheinland-Pfalz,UmweltLudwigshafen - Heute, 8. September 2016, kam es gegen 10:00 Uhr bei BASF SE in Ludwigshafen im Werksteil Nord zu einem Produktaustritt. Bei Wartungsarbeiten traten über einen undichten Flansch aus einer Leitung rund 50 Liter Salzsäure aus.Drei BASF-Mitarbeiter und ein Mitarbeiter einer externen Firma wurden vorsorglich in der Ambulanz...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt