Hamburg – An Halloween gab es nicht nur Süßes… Gefährliche Körperverletzung im Hamburger Hauptbahnhof

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Polizei -Hamburg – Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei schlug und trat ein alkoholisierter Mann (m. 46) einen 32-jährigen Mann am 31.10.2017 gegen 00.10 Uhr im Hamburger Hauptbahnhof.

Der 32-Jährige soll zuvor eine Bierflasche vor dem Beschuldigten auf den Boden geschmissen haben. Laut Zeugenaussagen soll der Beschuldigte daraufhin unvermittelt den Geschädigten mit Faustschlägen gegen den Kopf- und Halsbereich attackiert haben.

Im weiteren Verlauf stürzte der Geschädigte gegen einen Fahrkartenautomaten und wurde durch den 46-Jährigen mit Fußtritten (Stiefel mit Stahlkappen) gegen einen Arm und den Genitalbereich attackiert.

Bundespolizisten und DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter wurden auf den Vorfall aufmerksam und trennten die Personen voneinander.

Der Beschuldigte wurde dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,75 Promille. Gegen den Hamburger wurde ein Strafverfahren (Verdacht auf gefährliche Körperverletzung) eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen.

Der Geschädigte (m.32) erlitt nach jetzigem Sachstand leichte Verletzungen und lehnte eine ärztliche Versorgung vor Ort ab.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt; weitere Auskünfte können heute nicht erteilt werden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion